Infrastrukturprojekt „RENNSTEIG“

Ziele und Inhalte:

Der „Rennsteig“ als der bekannteste und beliebteste Wanderweg Deutschlands ist längst zu einem Wirtschaftsfaktor im Freistaat Thüringen geworden. Die Verbesserung der touristischen Infrastruktur soll für die regionale Tourismusbranche durch die Steigerung der Bucherzahlen und er Aufenthaltsdauer eine gewerbliche und wirtschaftliche Stabilisierung bewirken. Grundsatz ist dabei das Erreichen und Erhalten von hohen touristischen Qualitätsstandards bei gleichzeitiger Sicherung der nachhaltigen Entwicklung des Naturraumes und der Erschließung und Bewahrung der vorhandenen Naturschönheiten.

Ein weiteres Ziel ist die Einführung, Erhaltung und Entwicklung bestehender Qualitätssicherungssysteme innerhalb der Gesamtregion Thüringer Wald, welche für den Erhalt, den Ausbau und die Entwicklung der touristischen Infrastruktur notwendig sind. Dies ist dringend geboten, um die Wettbewerbsfähigkeit der Gesamtdestination Thüringer Wald zu erhalten und dauerhaft zu sichern.

Das bestehende Netzwerk der Regionalzentren in der Region Südwestthüringen wird auf das Gesamtgebiet Rennsteig/ Thüringer Wald, über alle Gebietskörperschaften hinweg, etabliert und durch eine professionelle zentrale Steuerung/Koordinierung gesichert.

In der Maßnahme hat die Neue Arbeit Thüringen in enger Zusammenarbeit mit dem Regionalverbund Thüringer Wald ein gemeinsames Projektmanagement etabliert. Es besteht aus 2 Koordinatoren für zentrale Aufgaben und 4 Einsatzleitern für regionale Aufgaben.

Der Rennsteig ist in folgende 5 Abschnitte eingeteilt, für den jeweils 1 Einsatzleiter verantwortlich ist und die Teilnehmer an Maßnahmen des 2. Arbeitsmarktes aus den zuständigen Trägergesellschaften einsetzt und anleitet.

Rennsteigabschnitt

Standorte / LK

Trägergesellschaft

Hörschel - Grenzwiese

WAK, ESA

ABS Wartburg-Werraland in Eisenach

Grenzwiese - Mordfleck

SM, SHL

Neue Arbeit Thüringen in Meiningen

Mordfleck - Hoher Stock

IK, SHL

Bildungswerk Großbreitenbach

Hoher Stock - Schildwiese

HBN, SON

ABS Neuhau

Schildwiese - Blankenstein

SOK

Ökoland-Landschaftsgestaltung Schleiz

Die Gesamtkoordination des Projektes liegt bei der Neuen Arbeit Thüringen und wird durch die zwei Koordinatoren abgesichert.
Sie arbeiten auf der Grundlage von Vereinbarungen zwischen Neuer Arbeit, Regionalverbund Thüringer Wald, Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz (TMLFUN) und den Trägergesellschaften die spezifischen Aufgabenstellungen ab.

Zielgruppe:

Arbeitslose Personen über 55 Jahre und Langzeitarbeitslose aus dem ALG II-Bezug

Finanzierung:

ESF, Eigenanteile der Trägergesellschaften, AA SGB II der LK und TMLFUN